Jugendverbände - Best Practice

Aktionen

Hier sind ein paar gute Beispiele, wie ihr euch für „Jugendverbände für alle!“ einsetzen könnt.

(c): Jugendring Bielefeld

Protestaktion „Das Wasser steht uns bis zum Hals“

Der Bielefelder Jugendring (BJR) sowie engagierte und motivierte Mitarbeiter_innen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendverbandsarbeit in Bielefeld protestieren mit kreativen Aktionen gegen Kürzungen in der Jugend- und Sozialarbeit im Rahmen der Aktion „Das Wasser steht uns bis zum Hals!“. Neben einem offenen Brief an die Stadt gab es im letzten Jahr einen Fahrzeugkorso vor dem Bielefelder Rathaus, eine Fotoaktion und eine Pressekonferenz am Obersee. Außerdem wurde eine Internetseite eingerichtet, die die Situation in der Jugendarbeit, die Forderungen und die Entwicklung der Protestaktion dokumentiert. Ein Teilerfolg konnte bereits erzielt werden: Der Rat der Stadt Bielefeld übernimmt auch für die freien Träger aus Jugend- und Sozialarbeit die Tarifsteigerungen.
Mehr: www.wasser-bis-zum-hals.de

(c): Kolpingjugend | Foto: Ludger Klingeberg

Diskussionsrunde mit Politiker_innen

Mit Politiker_innen ins Gespräch kommen – für viele junge Menschen ist das nicht alltäglich. Die Kolpingjugend Münster hat dazu eine besondere Gelegenheit geschaffen: An Bord des Partyschiffs MS Günther auf dem Münsteraner Dortmund-Ems-Kanal diskutierten mehr als 40 junge Menschen mit der NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und der Landtagsabgeordneten Josefine Paul. Themen waren Zeitdruck, Ausbildung, Studium und Arbeitsschutz sowie das Engagement in Politik und Gesellschaft.
Weitere Informationen: https://kolpingjugend-ms.de/2016/11/volle-fahrt-richtung-freiraum/

(c): LSB NRW | Foto: Andrea Bowinkelmann

Engagementformat „J-Team“

In der Sportjugend NRW haben junge Menschen die Möglichkeit, sich in einem sogenannten „J-Team“ mit mindestens vier jungen Menschen bis 26 Jahre zusammenzuschließen, die sich ehrenamtlich im und für den Sport engagieren. Im J-Team können junge Menschen sich auszuprobieren, lernen Projekte zu managen und sind Teil einer Gemeinschaft. Das „J“ steht dabei für „Jugend“, „Junior“, „Jugendwarte“….. J-Teams gibt es sowohl in Vereinen als auch bei Bünden und Fachverbänden. Sie sind im Idealfall in der Jugendordnung verankert.   
Mehr: https://www.sportjugend.nrw